Veröffentlichungen

Hier sind alle Publikationen des AKU gelistet. Eine kurze Beschreibung erscheint, sobald auf den link geklickt wird.

18.03.13 – Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg finden im Jahr 2013 eine „Internationale Bauausstellung“ (IBA) und eine „internationale gartenschau“ (igs) statt. Musterhäuser und Musterlandschaften werden die Erfolge der unternehmerischen Stadt illustrieren. Aber ist das Projekt wirklich eine Aufwertung ohne Verdrängung? Welche Folgen hatte der Hamburger »Sprung über die Elbe« für die BewohnerInnen der Quartiere? Welche sozialen Konflikte haben sich entwickelt, und welche Perspektiven gibt es? Die Beiträge des Sammelbandes berichten über den Prozess einer ökologischen, kulturellen und sozialen Landnahme, der 2007 begonnen hat und 2013 nicht zu Ende sein wird. Aber sie berichten auch über verschiedene Formen des Widerstands dagegen.

Inhalt:

  • Hochglanz und Schimmel: Mit der Buslinie 13 durch eine Hamburger Klassengesellschaft
  • Wilhelmsburg zu Markte tragen: Stadtteilmarketing im Kontext des »Sprungs über die Elbe« und der IBA
  • Landnahme durch die igs 2013: Entwerten – Aufwerten – Verwerten
  • Leimruten der Beteiligung: Strategien zur Akzeptanzbeschaffung und Befriedung
  • Himmelfahrtskommando: Kunst und Gentrifizierung auf den Elbinseln
  • Auseinandersetzungen um Wohnverhältnisse in Wilhelmsburg in Zeiten der IBA
  • Im Schatten der Bauausstellung: Proteste und Perspektiven gegen unwürdiges Wohnen bei der GAGFAH

Assoziation A, ISBN 978-3-86241-426-0, 9,80 €
Erhältlich im gut sortierten Buchladen um die Ecke oder direkt beim Verlag.

26.02.13 – 2013 findet im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg eine „Internationale Bauausstellung“ und eine „internationale gartenschau“ statt. Musterhäuser und  -landschaften illustrieren die Erfolge der unternehmerischen Stadt Aber ist das Projekt wirklich, wie es behauptet, eine „Aufwertung ohne Verdrängung“? Welche Folgen hatte der Hamburger „Sprung über die Elbe“ für die BewohnerInnen des Stadtteils? Welche sozialen Konflikte haben sich entwickelt, und welche Perspektiven haben sie? Zu diesen Fragen haben wir das Buch „Unternehmen Wilhelmsburg – Stadtentwicklung im Zeichen von IBA und igs“ geschrieben. Wir möchten nun das Präsentationsjahr der Ausstellungen zum Anlass nehmen, anhand von thematischen Veranstaltungen mit unterschiedlichen Gästen und natürlich mit Euch diese Themen zu vertiefen. Wir freuen uns auf ein turbulentes Jahr 2013 mit viel Reibung und auf interessante Veranstaltungen.
Zum download einfach hier (innen/aussen) klicken. Ansehen kannst du den Flyer hier.

05.06.12 – Nachdem sich trotz der Proteste im Wilhelmsburger Bahnhofsviertel die Unternehmenspolitik der GAGFAH ebenso wenig bewegte wie die kommunale Politik, will nun eine Broschüre Zeugnis von den Aktivitäten im Viertel sein. „Die Mieter/Innen müssen aktiv werden“ ist die ebenso ignorante wie zynische Kommentierung der BSU zu diversen Protesten, Aktivitäten und Bemühungen der GAGFAH Mieter_innen. Anlass für die AG Wohnen in 144 Gesprächen mit Mieter_innen zu versuchen, einen dokumentierten Einblick in Mängel und die Aktivitäten im Viertel zu bekommen. Nach Rücksprachen, Austausch und gemeinsamen Planungen zur Übergabe ist das Ergebnis die vorliegende Broschüre. Am 04. Juni wurden Forderungen, die Broschüre und klare Kommentare an die BSU übergeben. Aber lest selbst:
Zum download einfach hier klicken. Ansehen kannst du den Text hier.

Über die Protestfahrt zur GAGFAH Zentrale nach Wandsbek am 24.3.2011 gibt es zwei kurze Filme von leftvision. Vielen Dank!

Auch über die Protestfahrt zur Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt am 04.06.2012 gibt es einen kurzen Film von graswurzel.tv. Ebenso: Vielen Dank!

 

01.03.11 – Fallen IBAs und igs‘ eigentlich als Geschenke vom Himmel? Muss man sich deshalb ausnahmslos freuen und sie akzeptieren? Warum gibt es sie eigentlich in dieser Form und was ist damit verbunden? Sind sie nicht einfach Stadtentwicklungsinstrumente neben anderen, Produkte politischer Prioritätensetzungen?

Die IBA Hamburg steht imagemäßig gut da und ist von der hörbaren Kritik an der Hamburger Stadtentwicklungspolitik bis jetzt weitgehend verschont geblieben. Kein Wunder, denn Imagepflege ist auch eines ihrer zentralen Wirkfelder. Aber es gibt eklatante Widersprüche zwischen Außendarstellung und Wirklichkeit, zwischen Ausrichtung und BewohnerInneninteressen. Zeit, dem Instrument IBA ein wenig auf den Grund zu gehen.

Gute Lektüre wünscht: euer AKU!
Zum download hier klicken. Ansehen kannst du den Text hier.

26.04.09 – Wir haben uns Gedanken gemacht über den Wandel der sich zur Zeit in Hamburgs Stadtteil Wilhelmsburg – der „Elbinsel“ – vollzieht. Wir haben versucht, die politischen Weichenstellungen und Umstrukturierungsprogramme, die die „Aufwertung“ des Stadtteils durchsetzen sollen, zu analysieren und deren Auswirkungen nachzuvollziehen. Eine Momentaufnahme einer unsozialen Wohnungs- und Aufwertungspolitik.

Zum download einfach hier klicken. Ansehen kannst du den Text hier.

Und das Ganze auf nur 2 A4 Seiten zusammengefasst:
Download hier. Ansehen kannst du den Text hier.

An dieser Stelle ein paar ältere Flyer, Pressetexte, Einladungen, Protestwege… Für Historiker_innen, AKU Fans und andere Nerts

Presseartikel aus der „Göteborg Posten“
29.07.11 – Hamburgs Stadtentwicklung – eine Vision, die nicht ans Ziel gelangt.
Download: hier. Ansehen kannst du den Text hier.

Erklärung zur Eröffnung des „IBA-Dock“
06.05.10 – Am 6. Mai sollte Ole von Beust die schwimmende Geschäftsstelle der IBA eröffnen. Dabei kam es zu Protesten von Anwohner_innen. Download der Erklärung von AKU und PRP: hier. Ansehen kannst du dir den Text hier.

Protestmöglichkeiten igs
15.02.10 – Die igs holzt ab – wir holzen zurück! Vorschläge zum Einmischen:
Download hier. Ansehen kannst du den Text hier.

Protestfax gegen Baumfällungen. Download: hier. Ansehen kannst du den Text hier.

Erklärung zur Infosäuleneröffnung Weltquartier
04.06.09 – Erklärung anlässlich der Einweihung der Infosäule des „Weltquartiers“ durch die Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt Antje Hajduk.
Download: hier. Ansehen kannst du den Text hier.

Einladung zum ersten „Wilhelmsburger Sonntag“
10.05.09 – Eröffnung des offenen Mieter_innen Treffs.
Download: hier. Ansehen kannst du den Text hier.