Fahrt zur BSU am 4. 6. – Aufruf von Mieter_innen der GAGFAH und der AG Wohnen Wilhelmsburg

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn!
Liebe Bewohner_innen dieser Stadt!

Wollen wir gemeinsam träumen?

Wir stehen früh auf, gehen auf unseren Balkon und schauen uns die Umgebung an: Auf der einen Seite hören wir die Vögel zwitschern, auf der anderen Seite genießen wir mit großer Bewunderung die grüne saubere Umgebung. Die Gehwege, die Ausruh- und Sitzmöglichkeiten, die Kinderspielplätze und die ge­pflegten Häuser rings um uns herum können wir uns zu unserer Zufriedenheit anschauen. Zudem sind wir uns gewiss, dass wir Mieter und Mieterinnen einer Wohnungsbaugesellschaft sind, die sich sofort um un­sere Belange kümmert und uns Wohnraum zu einem Mietzins zur Verfügung stellt, der unseren finanziel­len Rahmen nicht sprengt.

Aber das ist nur ein Traum!

Zurzeit werden Millionen ausgegeben, um unseren Stadtteil Wilhelmsburg in ausgewählten Bereichen städtebaulich und hochbaulich zu verschönern. Es werden Straßen neu gebaut und gestaltet und sogar neue Siedlungen aufgebaut. Viele Ecken des Stadtteils werden von Grund auf saniert.

Und wie sehen unsere Straßen und Gebäude im Wilhelmsburger Bahnhofsviertel aus, die Häuser, in de­nen wir leben? Die Realität unseres Wohnens und Wohnumfeldes in Wilhelmsburg ist gekennzeichnet von schimmeligen Wänden, fehlenden Spielplätzen und überzogenen Nebenkosten. Im Vergleich zu anderen Stadtteilen leben und wohnen wir unter menschenunwürdigen Bedingungen!

Den verantwortlichen Behördenvertreter der Freien und Hansestadt Hamburg möchten wir noch einmal unsere prekäre Lebens- und Wohnsituation schildern und sie auffordern, eine Verbesserung des Gebäude­bestands und des Wohnumfelds unseres Quartiers herbei zu führen. Wir möchten Politiker und Politike­rinnen in Verantwortung nehmen und sie fragen, was sie gedenken konkret zu tun, um unsere Wohnquali­tät zu verbessern.

Uns reichts!

Damit unsere Probleme nicht in der Verwaltung und Politik in Vergessenheit geraten, treffen wir uns am Montag, dem 04.06.2012 um 11:00 Uhr vor der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Stadthausbrücke 8, in der Neustadt), um dort unser Anliegen vorzutragen.


Mieter_innen der GAGFAH und AG Wohnen Wilhelmsburg

Dieser Beitrag wurde unter GAGFAH, Protest, wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.